Impressum / Disclaimer
Datenschutz / Privacy

FacebookButton
LOGO_BANNER

Mobiles Internet für Ihr Reisefahrzeug

 

 

Nutzen Sie unterwegs freie WLAN-Netze oder öffentliche Hotspots

für Email, Surfen, Skype etc.

Die einzigen verfügbaren Systeme zum digitalen Datenverkehr mit nahezu lückenlosen Abdeckung basieren natürlich auf Satellitentechnik. Beispiele sind hier Inmarsat oder Iridium, die wir oft mit unseren Bord-PCs kombinieren. Neben dem Vorteil der nahezu uneingeschränkten Verfügbarkeit treten hier jedoch auch mehr oder weniger hohe Kosten auf - je nach Einsatz und Nutzungsdauer.
Gerade im entfernteren Ausland gibt es jedoch auch noch häufig freie WLAN Netze, deren Nutzung kostenfrei oder zumindest recht günstig ist. Oft sind diese Hotspots auch offiziell in Stadtzentren, Raststätten oder Restaurants verfügbar. Es liegt daher nahe diese Möglichkeit der Internetkommunikation zu nutzen wenn sie sich bietet. In den meisten Fällen sind diese Netze jedoch nicht sehr weiträumig und man muss sich mit seinem Internetgerät in einem eng begrenzten Bereich aufhalten. Sie kennen dies sicherlich von den WLAN-Hotspots in Hotels oder auf Campingplätzen.

Eine gute Hardware - die bereits bei der geeigneten Antenne anfängt - ermöglicht dabei nicht nur den Zugang zu auch weiter entfernten Netzen. Sie ermöglicht generell auch eine schnellere Verbindung als sie ohne dem Einsatz optimierter Hardware möglich wäre.
 

 

 

 

Antenna 2.4GHz 15dB Gelenkfuß_Anim

WLAN-Antenne mit hohem Gewinn

 

Der wichtigste Punkt um weiter entfernte oder schwächere Netze nutzen zu können ist die Verwendung einer speziellen Antenne mit entsprechend hohem Gewinn (Signalverstärkung). Mit kleinen Stummelantennen kann dies physikalisch bedingt nicht erreicht werden.

Prinzipiell können entweder Richtantennen oder Rundstrahler verwendet werden. Erstere haben - wie der Name sagt - eine starke Richtwirkung und müssen vor Gebrauch auf das zu verwendende Netzwerk ausgerichtet werden. In der Praxis ist dies höchst unpraktisch weil man ja meist bei jedem Versuch der Neuausrichtung auf das Fahrzeugdach klettern muss. Daher favorisieren wir eher die Rundstrahlantennen. Selbst flach auf dem Dach liegend ist der Empfang noch stark genug um verfügbare Netze zu suchen. Wird die Antenne dann aufgerichtet, dann ist die Sache damit schon getan. Eine Ausrichtung ist nicht nötig und sollte ein Netz nicht funktionieren, so kann man einfach auf das nächste umschalten ohne die Antenne neu ausrichten zu müssen.

In den meisten Fällen wird unsere 15dB Stabantenne gewählt.

Technische Daten:

Verstärkung:

 15dBi

Horizontale Abstrahlung:

 360 Grad

Vertikale Abstrahlung:

 5 Grad

SWR:

Besser 1.5:1

Anschluss:

N Buchse, wasserdicht

Abmessungen:

1600 x 25 mm

Gewicht:

 1420g

Befestigung:

Wand und Mastmontage enthalten, bzw. diverse mögliche Individuallösungen

Optional können wir für unsere Antenne auch ein robustes Klappgelenk anbieten, das dann an einer senkrechten oder an einer waagerechten Montagefläche angebracht werden kann. Meist liegt die Antenne während der Fahrt gut schützt hinter der Dachreling. Das Aufrichten erfolgt dann durch eine Dachluke oder vom Aufbaueingang her mit wenigen Handgriffen.

 

 

 

Highpower_Wifi_Adapter_002
Highpower_Wifi_Adapter_001

 

USB WLAN-Adapter mit bis zu 1000mW Sendeleistung

Sofern nur ein einziger PC Zugriff zum Internet haben soll, ist dieses USB-Modul die einfachste und kostengünstigste Lösung. Der robuste WLAN-Adapter wird entweder direkt, oder über ein Antennenkabel mit der Dachantenne verbunden und dann per USB am PC angesteckt. Ausserhalb der EU kann dieser Adapter auch mit einer erhöhten Sendeleistung von 1000mW betrieben werden.

Technische Daten:

Standard

IEEE 802.11b/g, 802.11n

USB 2.0

Chipset

Ralink RT3070L

Frequenzbereich

2.412GHz ~ 2.4884GHz

Sicherheit

WEP 64/128, WPA, WPAII, WPA-PSK, 802.1x support

Leistung

20~30dBm (100mW~1000mW), einstellbar

Maße

145 (L) x 41(W) x 41(H)mm

USB-Kabel 4.5M

Betriebstemperatur

0..+50 °C

Betriebssysteme

Windows 8, Windows 7, Vista32/64, XP32/64, 2000, Linux 2.6, Mac 10.4

 

 

 

 

IMG_20180330_113303_5

 

Mobil-Router LTE/UMTS/HSDPA und WLAN

Diese pfiffige Komponente ist vor allem für Großfahrzeuge interessant. Der Mobil-Router ist das Herzstück eines lokalen Mini-Netzwerks im Fahrzeug. Verschiedene Geräte wie Bord-PC, Notebook, Tablet oder PDA können per Ethernet oder lokalem WLAN (mit optionalem Accesspoint) angebunden werden.
Die Besonderheit ist nun, daß dieser Mobilrouter für alle Netzwerkteilnehmer auf verschiedene Arten einen Internetzugang herstellen kann. Ganz so, wie Sie es von Ihrem DSL-Router zuhause gewohnt sind. Natürlich geht das unterwegs nicht per DSL. Der Router hat aber ein eingebautes LTE-Modem und kann sich darüber bei Bedarf ins Internet einwählen. Es kann also im Heimatland die SIM des Heimat-Providers eingelegt bleiben und diese ggf. im Ausland gegen eine kostengünstigere SIM eines lokalen Providers ausgetauscht werden.
Besonders hervorzuheben ist, dass dieser Router die MIMO-Technk unterstützt. Es werden dabei 2 Stück LTE-Antennen angeschlossen, die in einigem Abstand auf dem Fahrzeug montiert werden. Der Router sucht sich damit immer das stärkere Signal bzw. kann er das empfangene Signal optimieren/korrigieren. Natürlich handelt es sich hier um für den harten Fahrzeugeinsatz geeignete Industrieelektronik.
 

Router Front

 

Technische Daten:

Mobile / Cellular

Multimode LTE, UMTS and GSM
Global connectivity with quad-band 4G (800/850/900/1800/1900/2100/2600 MHz) and quad-band 2G (850/900/1800/1900 MHz)
Data rates (LTE): max. 100 Mbps downlink / 50 Mbps uplink
Antenna connector: 2x SMA female

Ethernet

2 Ethernet ports, 10/100 Mbps, Auto MDX, bridged or routed, RJ45

USB

USB Host interface, type A

Power

Redundant power supply inputs
Input voltage: 12V DC to 48V DC (-15% / +20%)
Max. power consumption: 5W
Connector type: 2+2 pins of 15-pin terminal block

Dimensions

124.2mm x 45mm x 110mm
ca. 450g

Environment

Temperature range: -25°C .. +70 °C
Ingress Protection Rating: IP40; MTBF: 226'000h

 

 

Accesspoint für lokales Mini-Netzwerk

Zusammen mit dem genannten Mobilrouter generiert dieser robuste Accesspoint ein eigenes WLAN-Netzwerk um Ihr Fahrzeug. Nun können alle angeschlossenen Teilnehmer wie PC, Tablets oder Smartphones nicht nur gemeinsam den Internetzugang des Routers nutzen, sondern es kann auch auf alle anderen Netzwerkteilnehmer im Fahrzeug oder in dessen Umgebung zugegriffen werden.

Auch bei der Arbeit mit dem Notebook am Campingtisch vor dem Fahrzeug bleibt dieser per WLAN im Fahrzeugnetz eingebunden und damit auch im Internet.
 

Beide Komponenten stammen aus der Industrielektronik und werden zum Teil auch in Schienenfahrzeugen eingesetzt. Die Spezifikationen sind daher jeder Konsumerware mehr als überlegen.

 

 

Accesspoint Front

Standards

IEEE 802.11a/b/g/n for Wireless LAN
IEEE 802.11i for Wireless Security
IEEE 802.3 for 10BaseT
IEEE 802.3u for 100BaseT(X)
IEEE 802.3ab for 1000BaseT

Security

SSID broadcast enable/disable
Firewall for MAC/IP/Protocol/Port-based filtering
64-bit and 128-bit WEP encryption, WPA /WPA2-Personal and Enterprise (IEEE 802.1X/RADIUS, TKIP and AES)

Transmission Rates

802.11b: 1, 2, 5.5, 11 Mbps
802.11a/g: 6, 9, 12, 18, 24, 36, 48, 54 Mbps
802.11n: 6.5 to 300 Mbps (multiple rates supported)

General Protocols

Proxy ARP, DNS, HTTP, HTTPS, IP, ICMP, SNTP, TCP, UDP, RADIUS, SNMP, PPPoE, DHCP

Default Antennas

2 dual-band omni-directional antennas, 2 dBi, RP-SMA (male)

RJ45 Ports

1, 10/100/1000 BaseT(X) auto negotiation speed, F/H duplex mode, and auto MDI/MDI-X connection

LED Indicators

PWR1, PWR2, FAULT, STATE, signal strength, CLIENT MODE, BRIDGE MODE,  WLAN, 10/100/1000 (RJ45 port)

Housing

Metal, providing IP30 protection

Weight

850 g

Dimensions

53.6 x 135 x 105 mm

Operating Temperature

0°C to 60°C

Input Voltage

12 to 48 VDC, redundant dual DC power inputs

Connector

4-pin removable terminal block

Power Consumption

12 to 48 VDC, 0.56A @ 12V, 0.14A @ 48V
6.96W

Reverse Polarity Protection

Present


 

Laden Sie sich die Produktbroschüre zum Mobilen Internetzugang & Fahrzeugvernetzung(.pdf)

To Top

Zurück